Das einzige Monument auf der Liste der 7 Weltwunder des Altertums, das bis heute nahezu unverändert erhalten geblieben ist, ist auch das bei weitem älteste und gigantischste auf der Liste: die Große Pyramide, die für Cheops (hellenisierter Name des Pharaos Chufu aus der 4. Dynastie des Alten Reiches) um 2560 v. Chr. auf dem Gizeh-Plateau bei Kairo an der Stelle des antiken Memphis erbaut wurde.

Die Cheops-Pyramide, die bereits von dem Historiker Herodot auf seiner Reise nach Ägypten um 450 v. Chr. mit Verwunderung beschrieben wurde, ist seit ihrer Erbauung von zahlreichen Besuchern, Plünderern und Archäologen erkundet worden. Einer der ersten Ägyptologen, die versuchten, die Geheimnisse der Anlage zu lüften, war Flinders Petrie (1853-1942), einer der Pioniere der modernen Archäologie, der am Fuße der Pyramide eine sorgfältige wissenschaftliche Ausgrabung durchführte.

Die Entdeckung der „Trial Passage“

Er entdeckte 85 Meter von der Ostseite des Monuments entfernt ein Netz unterirdischer, in den Fels gehauener Gänge, die sich wie ein Miniaturmodell der inneren Struktur der Pyramide darstellten. Petrie führt zahlreiche Vermessungen, Fotografien und Messungen durch und kommt zu dem Schluss, dass die „Trial Passage“ wahrscheinlich vor dem Bau der Pyramide angelegt wurde, um den Architekten als Schablone zu dienen. Die absteigende Galerie, die aufsteigende Galerie und der Beginn der Großen Galerie werden in ganz ähnlichen Proportionen und Winkeln dargestellt, wie sie im Inneren der Pyramide zu finden sind. Dafür findet sich dort die Darstellung eines vertikalen Schachtes an der Verbindung der Galerien, der im Monument nicht vorhanden ist. Petries Fund zeigt, dass die Gestaltung der einzelnen Stollen nicht erst nach und nach im Zuge des Baufortschritts erfolgte, sondern bereits vor Beginn der Bauarbeiten eindeutig feststand, auch wenn noch einige Änderungen vorgenommen werden konnten (der Schacht).

 

Fotografie:

Seite aus dem Expeditionstagebuch von Thomas Richard Duncan (1925), die die Struktur der „Trial Passage“ nach Flinders Petrie und die Struktur der inneren Struktur der Cheops-Pyramide in Gizeh zeigt.

Quelle des Fotos:

Harvard University-Boston Museum of Fine Arts Expedition